Untitled

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

12. Berliner Tanz-Theater Abend

15. Juli 2016 @ 19:00 - 23:00

8,00€

Der 12. Berliner Tanz-Theater Abend – „Losziehen“   

Tanz – Theater, Live-Musik und andere Künste

am 15. und 16. Juli 2016 um 19.00 Uhr

 Alte Börse Marzahn – Zur Alten Börse 59 – 12681Berlin.

Lesen Sie hier Kritiken und Anmerkungen:

Juliane Witt ·
Gestern und vorgestern fand der nun schon 12. „Berliner
Tanz-Theater Abend“ statt. Maike Bartz und ihre ganzen
Tänzerinnen, Tänzer, Elektriker, Familienmitglieder von und um dieTanzschule „Balance Arts“ im Theater am Park leistenUnglaubliches.
Ein Blick hinter die Bühne offenbart in der Garderobe den Trend zum Dritt-Haar-Knoten. Mehr ist mehr… Das gilt auch für die beeindruckende Power Frau Maike hier in Marzahn-Hellersdorf. Tolle Bühne ist wieder der große Saal der Alten Börse.

Ein Bühnenstück als individuelles Erlebnis
Großer Auftritt der Tanzschule Balance Arts
von Adrian Zachow

„Befiehl deinen Füßen zu gehen. Nimm die Füße nicht in die Hand, du kannst nicht gehen mit den Füßen in der Hand.“ Gezielte Sprachverwirrung begleitet einen Teil der Show während des 12. Berliner Tanz-Theater-Abends von Maike Bartz Tanzschule Balance Arts in der Alten Börse, Marzahn. Unter der Regie von Maike Bartz entstand ein Phantasiestück aus surrealer Rede, Klangmalerei und szenischer Körper-Interpretation. Etwa so:
Unbeweglich und vereinzelt stehen vier Figuren.Dann bewegen sie sich aufeinander zu, sich drehend, zuckend. Sieverschmelzen abgestimmt zur rhythmischen Tonfülle. Eine avantgardistisch anmutende Harmonie nimmt dem Publikumden Atem. Es sieht abgezirkelt bis in die Mimik eine
choreografierte Körpersprache, die ganz gewiss eine harte Vorarbeit erforderte. Indes hat die Kinderdarbietung auch eine spielerisch-leichte Note. Die ganze Vorführung ist eine opulente Geschichte, eine Geschichte von Hingabe an das Sein, von Aufstehen und Versinken, von Begrenzen,
Überwinden und Vergehen. „Was ist für den Betrachter sichtbar?“, fragt ein Pierrot, klassische Bühnenfigur mit der typisch weißen Maske. „Nur was er sehen will!“ Solcherart ist das Bühnenstück ein gewaltiges individuelles Ereignis. Ein Erlebnis für jeden. Man kennt das Leben schließlich.
Doch so hat man es noch nicht gesehen.„Ich ziehe einfach los. Ich lerne viele neue Freunde kennen. Das macht Riesenspaß.“ spricht ein Mädchen scharf. In die plötzliche Stille hinein klingt es ironisch. Das Los-Ziehen selbst zwingt denn auch zu vielen Ver-Drehungen und jäher Wendung. Lautlos staunt das Publikum. Überraschend unterschiedliche Tanzstücke bauen sich auf. Gruppendynamik folgt auf eine rasante Paarvorführung. Dann tritt Maike Bartz selbst als stilisierte Stock-Konstruktion auf.
Die verlängerten Gliedmaßen potenzieren jede der kantigen,harten Bewegungen. Allmählich werden die Zuckungen geschmeidig – die Starrheit wird aufgehoben, wodurch ihre Bedrohlichkeit eher zunimmt. Der Spruch von Pierrot ans Publikum: „Diebe! Lügner! Heuchler! Ihr seid nichts als ein Mittel zum Zweck! Ihr werdetangezogen von Geldscheinen wie Fliegen von totemFleisch.“ Das Publikum bleibt
benommen und etwasratlos sitzen. Der Applaus, der sich zunächst kaum hervortraut, zeigt dann Begeisterung. Hier präsentierte sich eine niveauvolle Tanztheater-Darbietung
für nur acht Euro Eintritt.
Adrian Zachow

Nicole Müller und Laura Müller.
Maike wir sind von Dir fasziniert. Nicole und ich,freuen uns schon heute, mehr von Dir zulernen.
Andrew Waas
Für mich war es toll in einem neuen Ort auf der Bühne zutreten, andere TänzerInnen/Performers/KunstlerInnen kennen zu lernen und ihre Arbeit zu erleben. Ich hätte gerne mehr Licht auf der Bühne weil es einen schattigen Teil der Tanzfläche gab. Aber eine Brauerei ist nunmal kein Theater.;o)
Dein Solo mit den Stöcken konnte ein coolen Kontrast zu den drei Frauen der Johanna Winkel Company die in den in den Stofftüchern schaffen.
Lange Stocke, unorganische Bewegungen im Kontrast zu Kurven und runden Bewegungen.
Ich mag es sehr wenn dass Publikum auf mehreren Seiten sitzt.
Als Performer habe ich dann dass Gefühl dass ich wirklich in den Performance bin.

Jenny Döll·
Danke an alle, die gestern und vorgestern beim 12. BTTA waren! Vielen lieben Dank für das tolle Feedback zu unserem Duo und an Maike Bartz – Tanzschule Balance Arts – Berlin für’s Einladen unddie Möglichkeit dabei zu sein und für’s ganze Event auf die Beine stellen! Du machst eine tolle Arbeit!

—————————————————————————————————————————————–

Der Berliner Tanz-Theater Abend ist jedes mal ein außergewöhnliches Gesamtkunstwerk.Unter der Regie von Maike Bartz arbeiten professionelle Künstler und Laiendarsteller aus den Bereichen der Darstellenden und Bildenden Künste gemeinsam.Nach der Vorstellung sind alle Gäste eingeladen mit uns zu tanzen. Nach der Vorstellung ziehen Sie los, mit uns auf dieTanzfläche. Discofox, ChaChaCha, Walzer und andere Tänze werden von DJ Dr. Beat aufgelegt. Eine Tanzanleitung ist für Sie vorbereitet. Bei der diesjährigen Tombola gewinnen vielleicht Sie den Hauptpreis!. Es winken tolle Gewinne. Ziehen Sie ein Los und genießen Sie einen unterhaltsamen Abend.

Die Künstler und Laiendarsteller sind:

Tanzperformance – „Company–Johanna Winkel“ Tanz und Choreographie: Adam Misiuda, Alina Pohl, Anna Klein und Johanna Winkel. In verschiedene Richtungen zogen sie los. Voneinander „losgelöst“, zogen sie das große Los wiederzueinander zu finden.

Performance – „Reciprocal Affectation“: Das Duo – Jenny Döll und Andrew Waas – eine Kurzversion ihres Stückes in Auseinandersetzung von anziehen, abstoßen, treiben lassen und ankommen.

Hip Hop Performance – Kinder-Ensemble „Rythm Attack“ der Tanzschule Balance Arts: Lea, Anna-Liesa,Merle, Amy, Marieke, Jennifer, Emma, Karolina, Angelique, Jessica und der Tanzpädagogin/Tänzerin Laura und der TanzpädagoginLaura Schöwel – „ziehe los“

Tanz-Theater – mit dem Kinder-Ensemble: „Upsalla“: Julia B. Julia W., Alina, Lisa-Marie, Michelle, Leni, Kaja,Adina, Florentine, Louana, Josephina, Julia. Melusine, Henriette, Mia – „los ziehen und neue Freunde finden“

Performance – „inside world“: Maike Bartz (Kunstrebell) Eine Reflexion über innere Lebenswelten und äußere Struktur

Körpertheater – Ensemble „Tapperlapapp“ der Tanzschule Balance Arts: Bodo Orejuela (Kunstrebell), Carla Petermann (Text -Bauarbeiter), Marina Wüstenhagen, Maxi Bartz, Franz Werner Rautenstock (Kunstrebell) – mit:„Zerrlando“, “Baustelle“, „dem Glück nachjagen“, „Graue Gier“,

Tanztheater – Ensemble: „undada“ der VHS Marzahn- Hellersdorf: Ina Spezke, Mona Riedel, Nicole Fiedler,SvenjaPinnow – mit: „Ballons“,„Endlos“, „Ziellos“, „Grenzenlos“ und Assistenz

Live Musik – Leander Reininghaus (Gitarre, Stimme und Sounds, Kunstrebell) und Andreas von Garnier (Synthesizer, Kunstrebell)

Stimme und Assistenz – Katharina Schumann

Texte von: Maike Bartz, Katharina Schumann, Henriette Küchler, Kaya Löw, Mona Riedel, Michelle Dröge, IngolfWilsky, Sabine Wolf (von den Mitgliedern der Kinder und Erwachsenen Ensemble und „Kunstrebellen“ verfasst und  Peter Jackson aus „Smaugs Einöde“

Kostüme: Franz Werner Rautenstock, Bodo Orejuela

Livemalerei: Sabine Brauer

Idee, Regie, Dramaturgie, Produktion und Choreographie: Maike Bartz – Tanzschule Balance Arts

Galerie im roten Salon: Yuriy Kilyer

Nach der Aufführung sorgt für gute Tanzmusik: DJ Dr. Beat (G.Beyreuther)

Vielen Dank für die Unterstützung durch:

das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf, die VHS Marzahn Hellersdorf und die Tanzschule Balance Arts – www.balance-arts.de,

Ein herzliches Dankeschön geht auch an die „Kunstrebellen“ für die Hilfe bei der Vorbereitung und die vielen fleißigenHelfer die hier nicht namentlich genannt wurden.

cropped-logo.jpg

www.balance-arts.de

logoLogo VHS

Details

Datum:
15. Juli 2016
Zeit:
19:00 - 23:00
Eintritt:
8,00€
Veranstaltung-Tags:
, , , , , , , ,

Veranstalter

Tanzschule Balance Arts
Telefon:
01774078645
E-Mail:
buero@maike-bartz.de
Webseite:
www.maike-bartz.de

Veranstaltungsort

Alte Börse Marzahn
Zur Alten Börse 77
Berlin, 12681 Deutschland
+ Google Karte
Telefon:
030 - 55074074
Webseite:
http://alte-boerse-marzahn.de